Förderung geothermischer Technologie in der Region

Die WG – Fraktion beantragt, folgenden Antrag auf die nächste erreichbare Tagesordnung zu setzen:

Förderung geothermischer Technologie in der Region

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zu Förderung des Einsatzes geothermischer Techno-logien zu erarbeiten und damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele zu leisten. Gleichzeitig kann damit die Kompetenz und Wettbewerbsfähigkeit der für die Region Celle wichtigen Bohrindustrie gefördert und gestärkt und Arbeitsplätze gesichert werden. Ein intelligenter Schulterschluss von Klimaschutz und Wirtschaftsförderung.
Begründung:

Der Strukturwandel von der Erdöl- und Bohrindustrie hin zu einer Industrie, die sich auf klima-freundliche Technologien konzentriert schreitet voran und hat zu tiefen Einschnitten und Arbeits-platzverlusten in der Celler Bohrindustrie geführt.

In der Geothermie-Technologie liegt eine große Chance, den Energiebedarf zu einem erheblichen Teil klimafreundlich abzudecken. Geothermie ist eine zukunftsfähige, nachhaltige Lösung und liefert klimafreundliche Energie unabhängig von Sonne und Wind.
Leider sind zukunftsweisende Projekte wie die geothermische Versorgung des Stadtteils Heese oder Allerinsel aus wirtschaftlichen Gründen nicht weiterverfolgt worden. Andere Städte und Regionen, wie z.B. München gehen weit offensiver mit diesem Thema um und wollen schon bis 2040 die Fernwärmeversorgung zu 100 % über Geothermie sichern. Auch dort sind Celler Firmen mit ihrer Bohrtechnologie im Einsatz und zeigen einmal mehr, dass Celler Hochtechnologie bundes- und weltweit gefragt ist.
Vor dem Hintergrund, dass in der Region Celle mehr als 10.000 Beschäftigte mit der Bohrindustrie und den Zulieferfirmen verbunden sind, sollte versucht werden, neue Technologien zu fördern, die einerseits zur Erreichung der Klimaschutzziele beitragen und andererseits einen Beitrag zur Vollbeschäftigung und Sicherung von Arbeitsplätzen entscheidend beitragen. Intelligente Klimaschutz- und Wirtschaftsförderungspolitik gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Deshalb sollte ein Konzept erarbeitet werden, mit dem Geothermie verstärkt in der Region zum Einsatz kommen kann – zumal realisierte und funktionierende Projekte die Kompetenz und Wettbewerbsfähigkeit der Celler Firmen nachhaltig stärken würden.

Ein erster Schritt sollte sein, bei kreiseigenen Projekten neben Solartechnologie – wie im vor-liegenden CDU Antrag gefordert – auf die Nutzung geothermischer Technologie zu setzen.