Die WG im Landkreis ist äußerst besorgt über die politische Entwicklung in Deutschland

Zunehmend offen zutage tretender Rassismus und Antisemitismus, erschreckender Rechtsradikalismus und auf seinem Nährboden begangene Morde und Gewalttaten, Ausgrenzung von Minderheiten und von Menschen mit nicht-christlicher Religionszugehörigkeit sowie vermehrte Angriffe auf Bürgermeister und andere gewählte Volksvertreter gefährden unsere freiheitliche Gesellschaft.

Die Respektlosigkeit gegenüber der Polizei, den Feuerwehren und anderen Rettungskräften hat ein nie geahntes Ausmaß erreicht.

Es ist an der Zeit und dringend geboten, dass die Demokraten in Deutschland gegen solche zerstörerischen Entwicklungen aktiv werden, auch im Landkreis Celle.

Die etablierten Parteien sind nicht in der Lage, ein Konzept gegen Rechtsradikalismus  zu entwickeln und umzusetzen, im Gegenteil: in Thüringen fällt die FDP und die CDU auf einen plumpen Trick der rechtsextremen Höcke-AfD herein und lässt diese triumphieren!

CDU, SPD und FDP zerreiben sich innerlich selbst durch Personaldiskussionen und Streitereien. Über die zeitfressende Wahl des neuen SPD-Vorstandes schüttelt der normale Bürger nur den Kopf. Und wer führt die CDU in die Zukunft? Nur Personalquerelen, keine konkreten inhaltlichen Zukunftsperspektiven für Deutschland.

Die WG im Landkreis ruft die Bürger in Celle Stadt und Land auf, aufzuwachen, sich einen Ruck zu geben und sich gesellschaftspolitisch zu engagieren.

Eine Mitarbeit in unseren einzelnen Wählergemeinschaften der WG im Landkreis bietet sich da an.

Politikverdrossenheit über die etablierten Parteien können wir gut nachvollziehen.

Bei uns, den Wählergemeinschaften der WG im Landkreis Celle finden Sie Ausgewogenheit, inhaltliche Auseinandersetzung ohne Personal-streitereien, alles ausgerichtet auf das Wohl der Bürgerinnen und Bürger in unserer Region.

Wir stehen für eine offene und freiheitlich-demokratische Gesellschaft ganz im Sinne von Sachpolitik anstelle von Parteipolitik.

Rechtsradikale Ideen, Gewalt jeder Art, Rassismus und Ausgrenzung von Minderheiten lehnen wir ab.

Wir betrachten das rechtsextreme Gedankengut der AfD als Nährboden für eine demokratiezerstörende und gewaltfördernde Entwicklung.

Sprechen Sie uns an, kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Ideen und das Gespräch mit Ihnen (www.wglandkreis.de)!

Gez. Torsten Schoeps,
1. Vorsitzender WG im Landkreis