Anfrage: Ölschlamm – Wie schätzt die Verwaltung des Landkreises Celle das Gefährdungspotenzial ein?

Sehr geehrter Herr Landrat,

die WG Landkreis – Fraktion beantragt, folgende Anfrage auf die nächste
erreichbare Tagesordnung zu setzen:

Für den Landkreis Celle hatte die Bohr – und Erdölindustrie auch historisch große Bedeutung. Kaum eine Region in Deutschland hatte eine so starke Erdölförderung zu verzeichnen wie der Celler Raum, insbesondere im Bereich Wietze, Hohne und Nienhagen. Dabei sind beim Förderprozess auch eine Vielzahl von sog. Ölschlammgruben angelegt worden, bei denen durchaus eine Besorgnis besteht, dass es zu nachhaltigen Boden- und Grundwasserverunreinigungen gekommen ist.

Vor kurzem haben sich die Fachbehörden mit dieser Thematik auseinander gesetzt und die Ölschlammgruben identifiziert und erfasst.
Das Land Niedersachsen hat nach uns vorliegenden Informationen Mittel für weitere Untersuchungen und ggfls. Sanierungen besonders belasteter Standorte bereit gestellt.

Frage:
Wie schätzt die Verwaltung des Landkreises Celle das Gefährdungspotenzial ein? Insbesondere hinsichtlich konkurrierender Nutzungssituationen (Wohnbebauung, Trinkwasser- /Gewässerschutz). Es wird um einen Bericht im Umweltausschuss gebeten.

gez. Torsten Schoeps
gez. Dr. Albrecht Hoppenstedt
gez. Ulrich Kaiser

Mit freundlichen Grüßen